GroßeinsatzNach Reizgas-Attacke wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt

Die Retter zählen am Ende zwei schwer und 14 leicht verletzte Schüler. Für die Schule stand einen Tag nach dem Großeinsatz die psychologische Betreuung der Schüler im Vordergrund.

Jens Reichenbach

Die Polizei ermittelt nun wegen 16-facher gefährlicher Körperverletzung. - © Charlotte Mahncke
Die Polizei ermittelt nun wegen 16-facher gefährlicher Körperverletzung. © Charlotte Mahncke

Bielefeld-Quelle. Die Gesamtschule Quelle befand sich am Montagnachmittag in einem echten Ausnahmezustand. Wie berichtet, hatte versprühtes Reizgas einen Rettungsdienst-Großeinsatz ausgelöst, nachdem Pfefferspray in Flure und Klassenräume vorgedrungen war und einige Schülerinnen und Schüler verletzte. Während Lehrer und Schulleitung einen Tag später damit beschäftigt sind, die Kinder nach dem Vorfall auch psychisch aufzufangen, ermittelt die Kripo wegen mehrfacher gefährlicher Körperverletzung, wie Polizeisprecher Michael Kötter bestätigte.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung

Herbst-Deal

69 € / 1. Jahr
  • Alle Artikel lesen
  • ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

Für Zeitungsabonnenten

5,20 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.