Bielefelds AltstadtEisstock-Schießen ohne Eis: Das ist die „pömpel.challenge"

Die sogenannte „pömpel.challenge“ sorgt für winterlichen Spaß, wirbt für eine Innenstadt mit weniger Autos und kürt eine "echte Bielefelder Sportart".

Joachim Uthmann

Symbolbild - © CC0 Pixabay
Symbolbild © CC0 Pixabay

Bielefeld. Beim Aufbau fielen sogar ein paar Schneeflocken. Die Altstadt ist um eine Attraktion mit winterlichem Flair reicher: In den nächsten Wochen können Besucher Eisstock schießen – auf zwei Bahnen an der Nicolaikirche. Stadt und Bielefeld Marketing laden zur „pömpel.challenge" ein – allerdings ohne Eis.

Das wäre aufwendiger und wenig nachhaltig, räumt Projektleiter Oliver Spree ein. Deshalb verzichtete man darauf und ließ Kunststoffbahnen eines Schweizer Vermieters aufbauen. Das Prinzip ist aber das gleiche: Mit schweren, runden Eisstöcken am Stiel wirft man schwungvoll in Richtung der Daube und versucht, möglichst nah an die runde Gummischeibe im Mittelfeld des Zielkreuzes zu kommen.

Links zum Thema

Das ist die neue Attraktion auf dem Wanderweg in Borgholzhausen

„Das Wischen vermisse ich schon", frotzelt Henner Zimmat von den Altstadt-Kaufleuten. Doch ohne Eis ist es auch wärmer im Zelt, das die Anlage schützt. Weil es zur Seite hin offen ist, reicht auch 2G als Corona-Auflage, Masken sind nicht erforderlich.

"Das Wischen vermisse ich schon"

Die Winterspaßaktion zählt zum Projekt „altstadt.raum", mit dem das Hufeisen attraktiver und autoärmer werden soll. Dafür sind Strecken wie die vorbei führende Hagenbruchstraße im Verkehrsversuch gesperrt. Im Sommer ist hier Betrieb, auch beim Weihnachtsmarkt. Aber gerade im Januar ist es eher trist.

Da kommt die Bahn Zimmat wie Oberbürgermeister Pit Clausen (SPD), der zur Eröffnung das Band durchschnitt und den ersten Eisstock warf, Recht. Zimmat: „Eine tolle Idee in schwieriger Zeit." Clausen: „Ein echter Gewinn für unsere Altstadt. Das ist gut in einer Zeit, wo wir das Genießen wieder lernen müssen."

Die Stunde für 10 Euro

Freunde, Familien, Einzelgäste und Teams können die Bahn online buchen unter www.altstadtraum.de. Die Stunde kostet 10 Euro. Geöffnet ist bis 19. Februar von 13 bis 21 Uhr. Daneben bieten die Weihnachtsmarktstände der Schaustellerfamilie Schneider Glühwein, Bratwurst und ungarische Spezialitäten.

Mit dem Begriff „pömpel.challenge" wollen die Organisatoren das Eisstockschießen sogar zu einer „echten Bielefelder Sportart" machen. Das Wort passe gut zu typischen regionalen Begriffe wie plempern, Pülleken und Pillepoppen, sagte der OB begeistert.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.