Kreis Minden-LübbeckeNach Omikron-Infektion: Fünf Kreise, fünf Meinungen zur Quarantäne

Bei einer Bad Oeynhausenerin wird Anfang Januar eine Omikron-Infektion nachgewiesen. Daraufhin müssen auch zwölf Kontaktpersonen in Quarantäne. Die längste Quarantäne ordnete der Kreis Gütersloh an.

Nicole Bliesener

Die von Gesundheitsämtern verordnete Quarantäne kann trotz gleiche Voraussetzungen unterschiedlich lang ausfallen. - © Kreis Gütersloh
Die von Gesundheitsämtern verordnete Quarantäne kann trotz gleiche Voraussetzungen unterschiedlich lang ausfallen. © Kreis Gütersloh

Kreis Minden-Lübbecke. Mit einem ordentlichen Schrecken endete für Christina G., die ihren richtigen Namen nicht öffentlich nennen möchte, das Jahr 2021. Am Silvestermorgen zeigte ein routinemäßiger Selbsttest ein positives Ergebnis an. Sie hatte sich mit dem Coronavirus infiziert. Da Christina G. als Krankenschwester in einer Klinik arbeitet, wusste sie genau, was zu tun ist. Sie ließ einen PCR-Test machen, begab sich in häusliche Quarantäne und informierte ihren Arbeitgeber sowie ihre direkten Kolleginnen. Alle notwendigen Infektionsschutzmaßnahmen wurden sofort in Gang gesetzt. So weit, so korrekt. Was sie dann allerdings über Quarantäneverordnungen fünf verschiedener Gesundheitsämter erfahren hat, macht sie sprachlos.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot abschließen

1,00 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung

Ein Jahr HK+ lesen und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • günstiger Festpreis

Für Zeitungsabonnenten

5,00 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.