RegionDrei Todesfälle, Corona-Inzidenz sinkt im Kreis Gütersloh

veröffentlicht

- © Kreis Gütersloh
© Kreis Gütersloh

Kreis Gütersloh. Im Kreis Gütersloh wurden zum Stand 11. Januar, 0 Uhr, 36.749 (10. Januar: 36.667) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst – das sind 82 Fälle mehr als am Vortag. Dies sind zusammengefasste Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. 33.638 (10. Januar: 33.451) Personen gelten als genesen und 2.714 (10. Januar: 2.822) als noch infiziert.

Die Corona-Fälle der vergangenen sieben Tage je 100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh am 11. Januar laut RKI 386,8 (10. Januar: 417,5). Von den aktuell 2.714 noch infizierten Personen befinden sich 2.689 in häuslicher Isolation.

Links zum Thema

Knapp 150 Teilnehmer bei Demo gegen Corona-Maßnahmen in Halle | HK+

25 Krankenhaus-Patienten

Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 25 Patienten (10. Januar: 23) stationär behandelt. Vier von ihnen (10. Januar: 3) müssen auf der Intensivstation behandelt werden, drei von ihnen werden auch beatmet (10. Januar: 3).

- © Kreis Gütersloh
(© Kreis Gütersloh)

Es hat drei weitere Todesfälle gegeben. Eine über 70-jährige Person (Versmold), eine über 80-jährige Person (Verl) und eine über 90-jährige Person (Schloß Holte-Stukenbrock) sind gestorben. Seit Beginn der Pandemie sind 397 Personen (10. Januar: 394) im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben.

Lesen Sie auch: Widerstand via Telegram: "Bin natürlich ungeimpft und das bleibt auch so" | HK+

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.