GüterslohNach Einsatz vor Tönnies-Villa: Ermittlungen gegen Polizisten

Ein Filmteam hatte Clemens Tönnies mit dem Auto bis zu seinem Wohnhaus verfolgt. Die Polizei kam. Jetzt steht der Vorwurf eines rabiaten Einsatzes im Raum. Ein Beamter aus dem Kreis Gütersloh muss sich wegen des Verdachts der Nötigung verantworten.

Christian Bröder

Gegen einen Polizisten ermittelt die Staatsanwaltschaft Bielefeld unter anderem wegen Nötigung. - © Screenshot/Sat.1
Gegen einen Polizisten ermittelt die Staatsanwaltschaft Bielefeld unter anderem wegen Nötigung. © Screenshot/Sat.1

Gütersloh/Rheda-Wiedenbrück/Bielefeld.Nach der Dienstagabend kurzfristig ausgestrahlten 92-minütigen TV-Reportage „Inside Tönnies" hat Privatsender Sat.1 in einem anschließenden „Akte spezial" wiederholt Aufnahmen eines Fernsehteams gezeigt, das im Sommer 2020 für einen Polizeieinsatz auf dem Privatgrundstück von Clemens Tönnies (65) gesorgt hatte. Gegen einen damals vor Ort aktiven Beamten der Kreispolizeibehörde Gütersloh ist von Amts wegen durch das Polizei-Präsidium Bielefeld ein Verfahren eingeleitet worden. Mittlerweile ermittelt die Staatsanwaltschaft.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Nur für kurze Zeit

Spar-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • OWL 2022

Für Zeitungsabonnenten

5,00 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
1 Kommentar

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.