"Melderückstau"Corona-Höchststände und Kontrollauflagen: Ämter und Labore in OWL am Limit

Das RKI hat Probleme, die Corona-Lage zu beurteilen. Auch in OWL ist die Belastung hoch. Das hat Folgen. Die neue Schutzverordnung verschärft die Lage auch hinsichtlich der nötigen Kontrollen.

Angela Wiese,Anneke Quasdorf

Auch in OWL unterstützt in Impfstellen und im Corona-Management die Bundeswehr wieder örtlich. - © picture alliance/dpa
Auch in OWL unterstützt in Impfstellen und im Corona-Management die Bundeswehr wieder örtlich. © picture alliance/dpa

Bielefeld/Detmold. Mit Blick auf die bundesweite Entwicklung der Corona-Lage ist sich selbst das Robert Koch-Institut (RKI) nicht sicher: Ist die leichte Stabilisierung auf einem hohen Niveau auf verschärfte Maßnahmen zurückzuführen - oder auch auf Überlastungen im öffentlichen Gesundheitsdienst? In Ostwestfalen-Lippe ist bislang nicht mal eine Stabilisierung der Infektionszahlen über mehrere Tage erkennbar. Doch auch hier sind erschöpfte Kapazitäten in Gesundheitsämtern längst Realität. Mit den Kontrollauflagen der neuen Corona-Schutzverordnung werden zudem die ohnehin strapazierten Ordnungsämter überfordert.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot abschließen

1,00 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung

Ein Jahr HK+ lesen und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • günstiger Festpreis

Für Zeitungsabonnenten

5,00 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
1 Kommentar

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.