Boosterkampagne gegen CoronaZahnärzte und Apotheker in NRW könnten noch vor Weihnachten mitimpfen

Bisher ist Impfen vorrangig Aufgabe der Hausärzte. Die kommende Bundesregierung will den Weg für mehr Impfkapazitäten freimachen. Dafür muss das Gesetz geändert werden.

Björn Vahle

In anderen Ländern, zum Beispiel Neuseeland, sind Impfungen bereits in Apotheken möglich. - © picture alliance / ZUMAPRESS.com
In anderen Ländern, zum Beispiel Neuseeland, sind Impfungen bereits in Apotheken möglich. © picture alliance / ZUMAPRESS.com

Berlin. Hausärzte könnten in der Impfkampagne gegen das Coronavirus bald Verstärkung bekommen - von Zahnärzten und Apothekern. Das zumindest schwebt der kommenden Bundesregierung vor. Die Betroffenen signalisieren ihre Bereitschaft - und verweisen darauf, dass sie bereits im vergangenen Jahr Hilfe angeboten hätten.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung

Jahres-Angebot

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • 1 Jahr unbegrenzt lesen

Für Zeitungsabonnenten

5,00 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.