InfektionsschutzgesetzNeue Corona-Testpflicht: Kinderärzte drohen mit Schließung

Ab sofort müssen begleitende Eltern getestet sein oder in den Praxen getestet werden. Das können und wollen die Pädiater aber nicht leisten.

Anneke Quasdorf

Immer dabei: Eltern gelten künftig als Begleitpersonen und müssen in den Kinderarztpraxen getestet werden. Das sorgt für einen Sturm der Entrüstung bei den Pädiatern. - © picture alliance / dpa Themendienst | Christin Klose
Immer dabei: Eltern gelten künftig als Begleitpersonen und müssen in den Kinderarztpraxen getestet werden. Das sorgt für einen Sturm der Entrüstung bei den Pädiatern. © picture alliance / dpa Themendienst | Christin Klose

NRW. Die Kinderarztpraxen in NRW sind seit Wochen am absoluten Limit. Die Virenwelle sorgt für einen Ansturm an kleinen Patienten. Nun sorgt die Neuregelung der Ampel-Koalition für Empörung bei den Pädiatern. Denn laut geändertem Infektionsschutzgesetz müssen sie ab Mittwoch alle begleitenden Eltern, geimpft oder ungeimpft, entweder selbst testen oder einen Test kontrollieren. Die Konsequenz für die Mediziner: Entweder es wird nachgebessert - oder die Praxen in NRW müssen schließen.

Jetzt weiterlesen

HK+ Monats-Angebot

9,90 € / Monat

  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

Ein Jahr HK+ lesen

99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.