Kreis Gütersloh"Hetzkampagne": Betreiberin von Pony-Reitbahn wehrt sich gegen Vorwürfe

„Hier werden keine Tiere gequält oder gefoltert." Claudia Reiling spricht von einer „Hetzkampagne“ des Vereins "Achtung für Tiere" gegen ihr Ponyreitgeschäft auf Volksfesten und Kirmes-Events.

Burkhard Hoeltzenbein

Auf ihrem Reiterhof führt Claudia Reiling vor, wie gut es ihren Ponys geht. Sie wehrt sich gegen massive Vorwürfe wie „Tierquälerei“. - © Burkhard Hoeltzenbein
Auf ihrem Reiterhof führt Claudia Reiling vor, wie gut es ihren Ponys geht. Sie wehrt sich gegen massive Vorwürfe wie „Tierquälerei“. © Burkhard Hoeltzenbein

Rheda-Wiedenbrück. „Poseidon" ist nach einem ausführlichen „Bad" im Stroh". Gemütlich räkelt sich der Apfelschimmel im geräumigen Verschlag auf dem Rücken. Claudia Reiling zeigt auf ihr stattlichstes Kirmesreittier im Stall: „Hier werden keine Tiere gequält oder gefoltert." Sie wehrt sich vehement „gegen Vorwürfe und Hetzkampagnen", die die Vorsitzende des Tierschutzvereins „Achtung für Tiere", Astrid Reinke, gegen sie erhoben hat.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung

Jahres-Angebot

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • 1 Jahr unbegrenzt lesen

Für Zeitungsabonnenten

5,00 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.