BielefeldChef des Impfzentrums: "Die Jüngeren haben für den Booster noch Zeit"

Vor mobilen Impfstationen war es zu chaotischen Zuständen unter Wartenden gekommen. Fachleute mahnen zu planvollem Vorgehen bei den Boosterimpfungen.

Heike Krüger

Lange Schlangen vor den Impfmobilen: So sah es vergangene Woche an einigen Orten der Stadt aus, wo die Menschen, darunter viele Ältere und Höherbetagte, in Richtung Drittimpfung strömten. Doch dafür waren die mobilen Angebote gar nicht gedacht. - © Wolfgang Rudolf
Lange Schlangen vor den Impfmobilen: So sah es vergangene Woche an einigen Orten der Stadt aus, wo die Menschen, darunter viele Ältere und Höherbetagte, in Richtung Drittimpfung strömten. Doch dafür waren die mobilen Angebote gar nicht gedacht. © Wolfgang Rudolf

Bielefeld. Der Aufruf von Bundes- und Landespolitikern zu Drittimpfungen – sogenannten Booster-Impfungen – die den Schutz von bereits gegen Corona Geimpften verstärken sollen, hat auch in Bielefeld zu teils chaotischen Verhältnissen geführt.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung

Jahres-Angebot

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • 1 Jahr unbegrenzt lesen

Für Zeitungsabonnenten

5,00 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.