GüterslohGefährlicher Trend: Schüler spielen Netflix-Serie "Squid Game" nach

Kein Kinderspiel! In Einzelfällen haben Grundschüler in Gütersloh Szenen aus der brutalen Netflix-Erfolgsserie nachgespielt oder gemalt. Jetzt warnen Lehrer per Elternbriefen und appellieren an die Erziehungsberechtigten, verantwortungsvoll zu handeln.

Christian Bröder

Auf den Schulhöfen in Gütersloh spielen Kinder aktuell gerne die brutalen Szenen der Netflix-Serie "Squid Game" nach. - © picture alliance
Auf den Schulhöfen in Gütersloh spielen Kinder aktuell gerne die brutalen Szenen der Netflix-Serie "Squid Game" nach. © picture alliance
Gütersloh. Die blutige Netflix-Serie „Squid Game" aus Südkorea hat nun auch Schulen in Gütersloh erreicht. An der Grundschule Pavenstädt haben Kinder auf dem Pausenhof Szenen aus der Streamingserie über fiktive tödliche Kinderspiele nachgeahmt. „Auch wir beobachten vereinzelt, dass Kinder unserer Schule sich über diese Serie austauschen, Szenen nachspielen und nachmalen", heißt es in einem digitalen Elternbrief, der am Dienstag versendet wurde.

Schulleiterin Berna Masjosthusmann (59) bezog gegenüber der NW Stellung: „Wir sind nicht die einzige betroffene Schule. Es ist überall. Wir wollen keine Pferde scheu machen und wissen, dass es viele aufmerksame Eltern gibt. Aber wir möchten, dass sie aufmerksam bleiben." Auch an der Overbergschule, der Grundschule Neißeweg und anderen Einrichtungen haben Lehrer entsprechende Beobachtungen gemacht.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Jahres-Angebot

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • 1 Jahr unbegrenzt lesen

Für Zeitungsabonnenten

5,20 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.