Steigende InfektionszahlenNRW zögert mit Einschränkungen für Ungeimpfte

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist nicht mehr der einzige Indikator zur Bestimmung der Schutzmaßnahmen. Erste Bundesländer verschärfen die Regeln wieder.

Mareike Köstermeyer

In NRW gelten neue Infektions-Indikatoren: die Sieben-Tage-Inzidenz sowie die Sieben-Tage-Hospitalisierung. - © picture alliance / SULUPRESS.DE
In NRW gelten neue Infektions-Indikatoren: die Sieben-Tage-Inzidenz sowie die Sieben-Tage-Hospitalisierung. © picture alliance / SULUPRESS.DE

Bielefeld. Die Corona-Infektionszahlen steigen. Das Land Baden-Württemberg hat jetzt als erstes mit Einschränkungen für Ungeimpfte auf das sprunghafte Infektionsgeschehen reagiert. Wer bisher keine Corona-Schutzimpfung erhalten hat und nicht als genesen gilt, muss einen negativen PCR-Test vorlegen, um an Freizeitaktivitäten im Innenbereich teilnehmen zu können. Außerdem gelten für Ungeimpfte wieder Kontaktbeschränkungen. Sachsen plant die Einführung landesweite 2G-Regelung für Freizeitaktivitäten. Und NRW?

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung

Herbst-Deal

69 € / 1. Jahr
  • Alle Artikel lesen
  • ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

Für Zeitungsabonnenten

5,20 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.