RietbergSechs Jahre nach brutalem Raubmord: Dritter Tatverdächtiger vor Gericht

2015 werden die Bewohner eines einsamen Bauernhofs brutal attackiert. Die Brüder werden gefesselt, geschlagen und misshandelt. Zwei Täter sind bereits zu Haftstrafen verurteilt. Doch die Polizei fand am Tatort noch DNA-Spuren eines dritten Mannes.

Wolfgang Wotke

Der Überfall ist gut geplant, als am Mittwoch, 3. November 2015, kurz vor Mitternacht zwei Täter in den einsam gelegenen Bauernhof an der Lipplinger Straße in Rietberg-Westerwiehe eindringen. - © Wolfgang Wotke
Der Überfall ist gut geplant, als am Mittwoch, 3. November 2015, kurz vor Mitternacht zwei Täter in den einsam gelegenen Bauernhof an der Lipplinger Straße in Rietberg-Westerwiehe eindringen. © Wolfgang Wotke

Kreis Gütersloh. Vor drei Wochen hat ihn die polnische Justiz an die deutschen Behörden überstellt. Ab Donnerstag, 4. November, muss sich der 50-jährige Piotr L. wegen des Verdachts des Mordes vor der 10. Strafkammer des Landgerichts Bielefeld verantworten. Er gilt als dritter Täter beim brutalen Raubüberfall im November 2015 auf ein Brüderpaar in Rietberg-Westerwiehe. Dabei ist Heinz S. (64) erwürgt worden.

Jetzt weiterlesen

HK+ Monats-Angebot

9,90 € / Monat

  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

Ein Jahr HK+ lesen

99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.