Kreis GüterslohKatholische Gemeinde widersetzt sich Vatikan und segnet homosexuelle Paare

Anfang des Jahres hatte die Glaubenskongregation im Vatikan bekanntgegeben, dass die katholische Kirche nicht die Befugnis habe, gleichgeschlechtlichen Verbindungen den Segen zu erteilen. Das sieht man in Verl anders.

veröffentlicht

Regenbogenfahne - © picture alliance/dpa
Regenbogenfahne © picture alliance/dpa

Verl. Die katholische Pfarrgemeinde St. Anna Verl lädt am kommenden Sonntag, 24. Oktober, um 18 Uhr in die Pfarrkirche zu einem, wie es in einer Mitteilung heißt, Segnungsgottesdienst für alle Liebenden ein. Eingeladen sind demnach ausdrücklich auch homosexuelle Paare.

In der Einladung der Gemeinde heißt es: „Wir feiern die Liebe, feiern die Vielfalt der verschiedenen Lebensentwürfe und die Liebesgeschichten von Menschen. In diesem Gottesdienst besteht die Möglichkeit sich persönlich segnen zu lassen. Unabhängig davon, ob die Liebe ganz frisch oder schon sehr alt ist, ob man als Paar oder Einzelperson kommt, unabhängig von der sexuellen Orientierung der Gottesdienstbesucher."

Links zum Thema
Unbekannte stehlen Regenbogenfahne in Steinhagen und verschandeln sie mit Hassbotschaft

Das sieht man in Verl offensichtlich anders

Damit setzt die St.-Anna-Gemeinde ein echtes Zeichen. Schließlich ist es aus Sicht des Vatikans katholischen Priestern nicht erlaubt, gleichgeschlechtliche Paare zu segnen. Erst Anfang des Jahres hatte die Glaubenskongregation im Vatikan bekanntgegeben, dass die katholische Kirche nicht die Befugnis habe, gleichgeschlechtlichen Verbindungen den Segen zu erteilen. Das sieht man in Verl offensichtlich anders.

Zur besseren Planung bittet die Kirchengemeinde um eine Anmeldung im Pfarrbüro unter Tel. (0 52 46) 92 99 20 oder per E-Mail an verl@pr-am-oelbach.de

Lesen Sie auch:

Diese Altkreis-Stadt setzt ein buntes Zeichen für Freiheit, Liebe und Diversität
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.