Region84 neue Corona-Fälle im Kreis Gütersloh - Inzidenz steigt wieder an

Nachdem es am 19. Oktober nur drei neue Corona-Fälle im Kreis Gütersloh gegeben hatte, sind es am Folgetag 84. Erfreulich ist aber: Kein Corona-Patient muss mehr intensivmedizinisch behandelt werden.

veröffentlicht

Der Kreis Gütersloh meldet am 20. Oktober 84 neue Fälle. - © Kreis Gütersloh
Der Kreis Gütersloh meldet am 20. Oktober 84 neue Fälle. © Kreis Gütersloh

Kreis Gütersloh. Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 20. Oktober, 0 Uhr, 23.897 (19. Oktober: 23.813) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst - das sind 84 Fälle mehr als am Vortag. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. 22.932 (19. Oktober: 22.884) Personen gelten als genesen und 626 (19. Oktober: 590) als noch infiziert. Die COVID-19-Fälle der vergangenen 7 Tage/100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh am 20. Oktober laut RKI 69,9 (19. Oktober: 62,5).

Lesen Sie auch: Wegen Ischgl und Tönnies? Viele Corona-Patienten im Kreis sind älter als 50 Jahre |HK+

Von den aktuell 626 noch infizierten Personen befinden sich 617 in häuslicher Isolation. Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 9 Patienten (19. Oktober: 12) stationär behandelt. Davon muss niemand (19. Oktober: 2) intensivmedizinisch behandelt werden. Seit Beginn der Pandemie sind 339 Personen im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben.

Inzidenz steigt bundesweit

Bundesweit stieg die Sieben-Tage-Inzidenz am siebten Tag in Folge auf nun 80,4. Zum Vergleich am Vortag hatte der Wert bei 75,1 und vor einer Woche bei 65,4 gelegen.

Lesen Sie auch: Mann verweigert Corona-Test, kommt nicht zur Arbeit und landet vor Gericht |HK+ 

Die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen - den für eine mögliche Verschärfung der Corona-Beschränkungen wichtigsten Parameter - gab das RKI am Dienstag mit 2,13 (Montag 1,92) an. Ein bundesweiter Schwellenwert, ab wann die Lage kritisch zu sehen ist, ist für die Hospitalisierungs-Inzidenz unter anderem wegen großer regionaler Unterschiede nicht vorgesehen. Der bisherige Höchstwert lag um die Weihnachtszeit bei rund 15,5.

Zum Vergrößern auf das Foto klicken. - © Kreis Gütersloh
Zum Vergrößern auf das Foto klicken. (© Kreis Gütersloh)
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.