Der Ton wird rauerImpf-Patient löst Polizeieinsatz aus: Streit in Arztpraxis eskaliert

Eigentlich sollte es ein gewöhnlicher Impf-Termin werden in der Bielefelder Arztpraxis. Am Ende muss die Polizei eingreifen.

Eike J. Horstmann

Großer Ärger um den kleinen Pieks: Ein Streit in einer Bielefelder Arztpraxis eskalierte. - © CC0 Pixabay
Großer Ärger um den kleinen Pieks: Ein Streit in einer Bielefelder Arztpraxis eskalierte. © CC0 Pixabay

Bielefeld. Der Streit um den richtigen Corona-Impfstoff hat in einer Bielefelder Arztpraxis zu einem lautstarken Streit zwischen einem Arzt und einem Patienten geführt – und zu einem Polizeieinsatz. Die Ursache des Zwischenfalls war offenbar die Wahl des Mittels: Der Mediziner hatte dem Mann eine Kreuzimpfung verabreichen wollen, also wie von der Ständigen Impfkommission empfohlen nach der ersten Impfung mit dem Vakzin von Astrazeneca die zweite Dosis von Biontech/Pfizer. Damit war der Mann allerdings ganz und gar nicht einverstanden.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Jahres-Angebot

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • 1 Jahr unbegrenzt lesen

Für Zeitungsabonnenten

5,20 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.