HalleFlutkatastrophe: Grillwerk und Cupcake-Bäckerin helfen mit Aktionen - die Resonanz ist groß

Melanie Wigger, Tasja Klusmeyer

Eindrücke aus dem Dörfchen Iversheim an der Erft - © Alexander Schlüter
Eindrücke aus dem Dörfchen Iversheim an der Erft (© Alexander Schlüter)

Altkreis Halle. Die Flutkatastrophe hat vielen Menschen ihr gesamtes Hab und Gut entrissen. Zahlreiche Menschen wollen nun helfen. Auch im Altkreis gibt es erste Hilfsaktionen.

Eine davon läuft über das Grillwerk in Halle: Dort werden zusammen mit der Haller Firma Carotta Spenden für die hochwassergeschädigten Regionen gesammelt. Die Resonanz am Samstagnachmittag, 17. Juli, war riesig. Auch am Sonntag und Montag (18. und 19. Juli) sollten brauchbare Sachspenden im Restaurant angenommen werden: Decken, Kleidungsstücke (auch für Kinder), Hygieneartikel ... Besen, Schaufeln und Schubkarren werden ebenfalls benötigt.

Am Sonntagmorgen meldet sich das Grillwerk-Team allerdings via Facebokk: "Danke nochmal für die zahlreichen Spenden, aber leider sind unsere Kapazitäten erschöpft." Die Organisatoren benötigen erst eine Abarbeitungszeit. Sobald das Lager wieder Kapazitäten habe, werde man bescheid geben.

Cupcakes essen und damit spenden

Auch Steinhagens Cupcake-Bäckerin Mandy Hein hat sich eine besondere Aktion ausgedacht, um zu helfen. Wer sich bis einschließlich Sonntag, 18. Juli, bei ihr meldet, bekommt am Montag, 19. Juli, "Cupcakes und Liebe für den guten Zweck". Sie verkauft neun Mini-Cupcakes für 25 Euro (Bezahlung bei Abholung in Steinhagen) - davon werden 15 Euro an das Deutsche Rote Kreuz für die Hochwasserhilfe gespendet. Fragen oder Bestellungen nimmt Mandy Hein auf Instagram oder unter hello@cupcakesundliebe.com entgegen. Sie benötigt dafür den Namen, eine Telefonnummer und eine Mailadresse.

"Zahlreiche Anfragen" sind am Wochenende bei der Stadt Versmold eingegangen. Es gebe eine große Hilfs- und Spendenbereitschaft in der Bevölkerung. Deshalb habe man Kontakt zum Deutschen Roten Kreuz aufgenommen, das beispielsweise mit seinen Kleiderkammern deutschlandweit Menschen in Not unterstützt. Die Stadt verweist auf das Spendenkonto des Bundesverbandes als eine Unterstützungsmöglichkeit.

Anmerkung aus der Redaktion: Wir nehmen an dieser Stelle gerne weitere Meldungen über Hilfsaktionen aus dem Altkreis auf. Bitte an redaktion@haller-kreisblatt.de.

Lesen Sie auch: Flutkatastrophe: "So etwas ist auch in Ostwestfalen-Lippe möglich!" | HK+

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.