Bad Oeynhausen8 Wochen Intensivstation, 6 Wochen beatmet: Corona-Patient kann wieder gehen

Eine Langzeitbeatmung auf der Intensivstation verursacht häufig Muskel- und Nervenschädigungen. Das interdisziplinäre Team in der Maternus-Klinik kümmert sich nicht nur darum.

Heidi Froreich

An diesem robotergestützten Gerät hat Karl-Heinz Rechlitz wieder Gehen gelernt. - © Heidi Froreich
An diesem robotergestützten Gerät hat Karl-Heinz Rechlitz wieder Gehen gelernt. © Heidi Froreich

Bad Oeynhausen. Acht Wochen lang lag Karl-Heinz Rechlitz wegen einer Covid-19-Infektion auf der Intensivstation, dreimal war sein Zustand lebensbedrohlich, sechs Wochen lang wurde er künstlich beatmet. „Nach einer halben Minute auf der Bettkante war ich total erschöpft", beschreibt er seinen Zustand bei der Krankenhausentlassung. Per Liegendtransport wurde er aus Wuppertal in die Maternus-Klinik nach Bad Oeynhausen gebracht. Elf Wochen später schafft der 64-Jährige einen fast einen Kilometer langen Spaziergang ohne fremde Hilfe. Er ist sicher, dass er diesen Behandlungserfolg einer speziellen Therapie verdankt. Gabriel Striewe, Chefarzt der neurologischen Klinik in der Reha-Einrichtung, sieht das genauso.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Jahres-Angebot

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • 1 Jahr unbegrenzt lesen

Für Zeitungsabonnenten

5,20 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen