GüterslohDiese Tiny-Houses in Gütersloh sind nicht für Menschen gedacht

An der Marienfelder Straße baut die Gewerbepark Flugplatz Gütersloh GmbH Ersatzquartiere für eine geschützte Art. In dieser Form hat es das noch nie gegeben.

Ludger Osterkamp

Sieht aus wie ein Menschen-Haus, ist aber für Tiere: Eines der vier künftigen Fledermausquartiere. Die leerstehenden Häuser (links und hinten) werden dagegen abgerissen, wie auch der Rest der Siedlung. - © Andreas Frücht
Sieht aus wie ein Menschen-Haus, ist aber für Tiere: Eines der vier künftigen Fledermausquartiere. Die leerstehenden Häuser (links und hinten) werden dagegen abgerissen, wie auch der Rest der Siedlung. © Andreas Frücht

Gütersloh. Für viele Leute wären sie hip. Sechs mal sechs Meter Grundfläche, 8,50 Meter hoch – genau die Größe jener Tiny-Houses, wie sie den Maklern gerade aus den Händen gerissen werden. Doch einziehen in diese schmucken neuen Häuschen werden nicht etwa Menschen, sondern Fledermäuse, ein paar Vögel und Insekten: Was derzeit in der ehemaligen Parsevalsiedlung nahe Marienfelder Straße und Flughafen entsteht, zählt nicht zu den größten, aber gewiss zu den ungewöhnlichsten Bauprojekten, die es in Gütersloh bislang gegeben hat.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Jahres-Angebot

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • 1 Jahr unbegrenzt lesen

Für Zeitungsabonnenten

5,20 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.