RegionCorona-Inzidenz sinkt, Kreis bietet fürs Wochenende 1000 neue Termine an

veröffentlicht

- © Kreis Gütersloh
(© Kreis Gütersloh)

Kreis Gütersloh. Im Kreis Gütersloh wurden zum Stand 25. Juni, 0 Uhr, 20.022 (24. Juni: 20.020) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst. Das sind zwei Fälle mehr als am Vortag. Dies sind zusammengefasste Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. Davon gelten 19.646 (24. Juni: 19.635) Personen als genesen und 59 (24. Juni: 68) als noch infiziert.

Die Corona-Fälle der vergangenen sieben Tage je 100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh am 25. Juni laut RKI 4,4 (24. Juni: 5,2). Von den aktuell 59 noch infizierten Personen befinden sich 57 in häuslicher Isolation.

Zum Vergrößern bitte anklicken- - © Kreis Gütersloh
Zum Vergrößern bitte anklicken- (© Kreis Gütersloh)

Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit zwei Patienten (24. Juni: 3) stationär behandelt, einer von ihnen wird intensivmedizinisch (24. Juni: 1) betreut und muss auch beatmet werden (24. Juni: 1). Seit Beginn der Pandemie sind 317 Personen im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben.

1000 zusätzliche Impftermine:

Da das Terminbuchungssystem der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) bereits bis in den Juli hinein ausgebucht ist, bietet das Impfzentrum an diesem Samstag und Sonntag, 26. und 27. Juni, jeweils 500 Impftermine zusätzlich an. Die Telefonhotline des Impfzentrums unter 05241/85-2960 ist am Freitag, 25. Juni, bis 18 Uhr und am Samstag sowie Sonntag von 9 bis 16 Uhr geschaltet, um Impfwilligen ein sehr kurzfristiges Terminangebot zu unterbreiten.

Wer nicht durchkommt, kann auch eine E-Mail mit Angabe seiner Telefonnummer an Moderna.Impfzentrum@kreis-guetersloh.de schicken. Verimpft wird der Impfstoff des Herstellers Moderna (mRNA-Impfstoff). Dieser ist zugelassen für Personen ab 18 Jahren.

Zu beachten gibt es, dass der zweite Impftermin in sechs Wochen sein wird. Termine werden nur aus triftigen Gründen – Urlaub ist kein triftiger Grund – verschoben.

Zum Hintergrund erläutert die Kreisverwaltung: Die Ankündigung des Landes NRW, dass ab Samstag jede Bürgerin und jeder Bürger sich um einen Termin in den Impfzentren bemühen kann, die Priorisierung also komplett aufgehoben ist, habe für das Impfzentrum Kreis Gütersloh noch keine konkreten Auswirkungen: "Es gibt zu dieser Ankündigung noch keinen Erlass, noch keine Impfdosen und somit keine Möglichkeit, über das Buchungssystem der KVWL Termine frei schalten zu lassen", heißt es in einer Mitteilung der Kreisverwaltung. Im Laufe des Nachmittags am Freitag, 25. Juni, gibt es noch eine Online-Besprechung der Impfzentren mit dem NRW-Gesundheitsministerium zu diesem Thema.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.