RegionKommt jetzt der Super-Sommer? Neue Woche bringt Hitze nach OWL

Der Deutsche Wetterdienst rechnet damit, dass Mitte der Woche erstmals in diesem Jahr die 30 Grad-Marke in NRW geknackt wird. Die Wettervorhersage für OWL passt zur Corona-Infektionslage.

Carolin Nieder-Entgelmeier

In der kommenden Woche wird es in OWL richtig heiß. Zum ersten Mal in diesem Jahr soll das Thermometer die 30-Grad-Marke knacken. - © Symbolfoto: Pixabay
In der kommenden Woche wird es in OWL richtig heiß. Zum ersten Mal in diesem Jahr soll das Thermometer die 30-Grad-Marke knacken. © Symbolfoto: Pixabay

Bielefeld/Düsseldorf. Nach Temperaturen von maximal 25 Grad erwartet die Menschen in Nordrhein-Westfalen zu Wochenbeginn Sommerwetter mit Sonnenschein und Hitze. Die 30 Grad-Marke werde geknackt, sagte eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Samstag.

Am Montag gibt es laut DWD viel Sonne und lediglich ein paar Quellwolken - bei Höchsttemperaturen von 26 Grad in Ostwestfalen-Lippe und 30 Grad am Rhein. Am Dienstag gehen die Temperaturen dann landesweit wieder etwas nach unten. Für OWL sind bis zu 21 Grad angesagt. Doch ab Mittwoch steigen die Temperaturen dann stetig, 28 Grad am Mittwoch, 33 Grad am Donnerstag und 32 Grad am Freitag.

Bei schwüler Luft und Temperaturen von 31 bis 33 Grad nimmt die Schauer- und Gewitterneigung ab der Wochenmitte zu. Ab der Nacht zu Donnerstag deuten sich überall im Land Schauer und Gewitter an. Auch Unwetter seien lokal möglich. Für OWL sind für die kommende Woche jedoch noch keine Schauer oder Gewitter angekündigt.

Gutes Wetter und gute Stimmung in OWL

Die guten Wettervorhersagen passen in vielen Städten und Gemeinden der Region zur Corona-Infektionslage, denn die Infektionszahlen sinken kontinuierlich, sodass Städte und Kreise die Corona-Einschränkungen immer weiter lockern können.

In Bielefeld ist die Sieben-Tage-Inzidenz beispielsweise auf 18,3 gesunken, sodass ab Samstag die Regeln der Lockerungsstufe 1 in der Stadt gelten. So müssen Gäste in der Innen- und Außen-Gastronomie nicht mehr nachweisen, dass sie negativ auf das Coronavirus getestet wurden oder bereits vollständig immunisiert sind. Zudem dürfen Kunden im Einzelhandel ohne Test und Termin einkaufen und ein Besuch im Freibad ist ebenfalls ohne Test möglich.

Im Kreis Gütersloh gilt seit Samstag die Lockerungsstufe 2, doch wenn es so weiter geht, kann schon in der kommenden Woche weiter gelockert werden.

Links zum Thema


Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.