ImpfpriorisierungWahlhelfer springen nach Impfung wieder ab: Fälle auch in OWL?

Aufgrund der Impfpriorisierung melden sich deutlich mehr Freiwillige. In Berlin haben Hunderte nach der Impfung jedoch wieder abgesagt. Auch in NRW sind die Sorgen groß. Doch Absagen können teuer werden.

Carolin Nieder-Entgelmeier

Ohne Wahlhelfer sind Wahlen in Deutschland nicht möglich, weshalb sich Kommunen vor massenhaften Absagen wie in Berlin fürchten. - © picture alliance
Ohne Wahlhelfer sind Wahlen in Deutschland nicht möglich, weshalb sich Kommunen vor massenhaften Absagen wie in Berlin fürchten. © picture alliance

Bielefeld/Düsseldorf. Da der Impfstoff in Deutschland auch nach der Aufhebung der Impfpriorisierung weiter knapp ist, warten nach wie vor viele auf eine Corona-Schutzimpfung. In der Hoffnung auf ein frühzeitiges Impfangebot durch die Anmeldung als Wahlhelfer, die laut der Corona-Impfverordnung zur Priorisierungsgruppe 3 zählen, haben sich in Berlin Hunderte als Wahlhelfer angemeldet, sich jedoch nach der Impfung wieder abgemeldet.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot abschließen

1,00 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Unsere Empfehlung

Ein Jahr HK+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • günstiger Festpreis

Für Zeitungsabonnenten

4,80 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.