GüterslohTrotz Aufhebung der Priorisierung - keine Impftermine im Kreis Gütersloh

Die Aufhebung der Impf-Priorisierung am Montag ist wegen des Impfstoffmangels faktisch folgenlos. Um die geringen Mengen dürfen sich bald zusätzlich auch noch Kinder-, Betriebs- und Privatärzte streiten.

Irja Most,Matthias Gans

Auf die begehrte Impfung gegen das Coronavirus müssen viele noch länger warten. Denn die Vakzine sind nach wie vor Mangelware. - © picture alliance / Laci Perenyi
Auf die begehrte Impfung gegen das Coronavirus müssen viele noch länger warten. Denn die Vakzine sind nach wie vor Mangelware. © picture alliance / Laci Perenyi

Gütersloh. Am Montag fällt die Impfpriorisierung. Jeder Impfwillige kann sich dann impfen lassen. So zumindest die graue Theorie. Wer allerdings zurzeit versucht, einen Termin für eine Erstimpfung im Impfzentrum zu vereinbaren, dessen Bemühungen laufen ins Leere – und das werden sie noch für eine geraume Weile. Der Grund: zu wenig Impfstoff.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung

Jahres-Angebot

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • 1 Jahr unbegrenzt lesen

Für Zeitungsabonnenten

5,00 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.