RegionZurzeit 1.000 Impfungen am Tag: Inzidenz steigt leicht auf 67,4

veröffentlicht

Seit vergangener Woche hat der Kreis die Zahl der täglichen Impfungen auf 1.000 gesteigert. - © CC0 Pixabay
Seit vergangener Woche hat der Kreis die Zahl der täglichen Impfungen auf 1.000 gesteigert. © CC0 Pixabay

Gütersloh. Aktuelle Corona-Zahlen aufgeschlüsselt nach Kommunen gibt es am heutigen Sonntag aufgrund einer Softwareumstellung nicht. Jedoch meldet das RKI für Sonntag (14.03. Stand 0 Uhr) einen leicht gestiegenen Inzidenzwert von 67,4 (13. März: 64,1).

Gute Nachrichen gibt es derweil beim Thema Impfen im Kreis: "Die Zahl der täglichen Impfungen im Impfzentrum des Kreises Gütersloh steigt – zu Beginn dieser Woche waren es rund 900 Männer und Frauen, am Donnerstag wurden zum ersten Mal mehr als 1.000 Personen an einem Tag geimpft", erklärt der Kreis in einer Pressemitteilung.

Auch in der kommenden Woche gehen die Impfungen im Kreis weiter. Auf sechs von acht Impfstraßen sollen weiterhin mehr als 1.000 Personen täglich geimpft werden. Abhängig ist dies von den Impfstofflieferungen des Landes Nordrhein-Westfalen. Bei größeren Mengen können weitere Impfstraßen geöffnet werden.

Alleine im Impfzentrum an der Marienfelder Straße erhielten seit dem 8. Februar rund 16.000 Personen eine Impfung gegen das Coronavirus (Stand 11. März, 20 Uhr). Insgesamt wurden mehr als 27.000 Personen im Kreisgebiet geimpft, dabei ist das Personal in den Krankenhäusern schon berücksichtigt. Folgeimpfungen sind terminiert, stehen – ausgenommen die in den 34 vollstationären Einrichtungen, die bereits durchgeimpft sind – teilweise noch aus.

116 117-Buchungen und Online-Portal nur für über 80-Jährige

Zurzeit werden drei Impfstoffe genutzt: BioNTech, AstraZeneca und Moderna. Mit Moderna wird das Personal der Senioren-Tagespflege per Aufsuchen der Impfung versorgt.

Hinweis des Impfzentrums aus aktuellem Anlass: Die Buchungen für einen Impftermin über das Online-Portal der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen Lippe (KVWL) und der Nummer 116 117 sind laut Erlass des NRW-Gesundheitsministeriums nur für über 80-Jährige bestimmt. Personen, die jünger als 80 Jahre sind und dennoch einen Termin für die Impfung mit dem Impfstoff BioNTech darüber gebucht haben, erhalten keinen Zugang zum Impfzentrum und werden nach Hause geschickt.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.