RegionInzidenzwert sinkt, Schüler aus dem Kreis Gütersloh mit Mutante infiziert

veröffentlicht

- © Kreis Gütersloh
© Kreis Gütersloh

Kreis Gütersloh. Im Kreis Gütersloh wurden zum Stand 1. März, 0 Uhr, 13.495 (28. Februar: 13.494) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst. Dies sind zusammengefasste Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. Davon gelten 12.878 (28. Februar: 12.854) Personen als genesen und 358 (28. Februar: 381) als noch infiziert.

Die Corona-Fälle der vergangenen sieben Tage je 100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh am 1. März laut RKI 60,0 (28. Februar: 61,4). Laut aktuelleren Zahlen der Kreisverwaltung liegt der Wert bei 59.

Von den 358 noch infizierten Personen befinden sich 321 in häuslicher Isolation. Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 37 Patienten (28. Februar: 36) stationär behandelt.

- © Kreis Gütersloh
(© Kreis Gütersloh)

Davon müssen vier Personen (28. Februar: 4) intensivmedizinisch versorgt und drei Personen beatmet werden (28. Februar: 3).

Seit Beginn der Pandemie sind 259 Personen im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben.

Schüler positiv auf britische Mutante getestet

An der Rietberger Richard-von-Weizsäcker-Gesamtschule ist ein Schüler des zehnten Jahrgangs mit dem Corona-Virus infiziert. Laut Gesundheitsamt handelt es sich um die britische Mutante B 1.1.7. Weitere 15 Schülerinnen und Schüler sowie fünf Lehrkräfte sind daher am Montagmorgen umgehend auf das Corona-Virus getestet worden. Die Ergebnisse stehen noch aus.

Die Gesamtschule hatte den Unterricht vorige Woche in den zehnten Jahrgängen mit halber Klassenstärke wieder aufgenommen.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.