Autofahrer verletzt: BMW fliegt von der A 33 bei Bielefeld

Beinahezusammenstoß an der Auffahrt. Junger Fahrer verliert bei Ausweichmanöver die Kontrolle.

Jens Reichenbach

- © Andreas Frücht
(© Andreas Frücht)

Bielefeld . Ein Autofahrer (20) aus Augustdorf ist am Dienstagabend, 19. Januar, beim Spurwechsel auf der Autobahn 33 bei Bielefeld ins Schleudern geraten und anschließend im Grünstreifen neben der Anschlussstelle Bielefeld-Senne gelandet.

Wie die Polizei mitteilte, wollte der 20-Jährige (Fahrtrichtung Osnabrück) gegen 20.15 Uhr vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen ausweichen, um nicht mit einem Mitsubishi ASX aus Bielefeld zusammenzustoßen, der in Senne gerade auf die A 33 auffuhr. Der 20-Jährige kam dabei mit seinem 3er BMW Touring auf regennasser Straße ins Schleudern. Der BMW schleuderte über die Fahrstreifen und landete schließlich rechts neben der Autobahn im Grünen.

26-Jährige mit Kind hatte schleudernden BMW gerade noch erkannt

Die 26-Jährige, die mit ihrem Kind im Mitsubishi unterwegs war, hatte den BMW hinter sich gerade noch erkannt und war auf den Beschleunigungsstreifen zurückgekehrt. Ein Zusammenstoß zwischen den Fahrzeugen hatte laut Polizei nicht stattgefunden. Insassen und Fahrzeug blieben unversehrt.

Anders bei dem 20-Jährigen, der bei dem Unfall leicht verletzt wurde. Den Sachschaden am BMW schätzten Autobahnpolizisten auf mindestens 10.000 Euro. Der Wagen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Bis 21.10 Uhr dauerte die Unfallaufnahme an. Bis dahin kam es zu Behinderungen auf der A 33 in Richtung Osnabrück.

Copyright © Haller Kreisblatt 2021
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.