Zahl der Intensivpatienten steigt deutlich: ein weiterer Todesfall

veröffentlicht

- © Kreis Gütersloh
(© Kreis Gütersloh)

Gütersloh (HK/son). Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 22. November, 0 Uhr, 6.401 (6.305) laborbestätigte Corona-Infektionen erfasst. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. Davon gelten 5.479 (5.360) Personen als genesen und 884 (908) als noch infiziert. Die COVID-19-Fälle der vergangenen sieben Tage je 100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh laut RKI am 22. November 186,1 (189,9). Von den 884 noch infizierten Personen befinden sich 796 in häuslicher Isolation.

Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 88 Patienten (86) stationär behandelt. Davon müssen 21 Personen (15) intensivmedizinisch versorgt werden, 17 von ihnen werden beatmet (13). Im Kreis Gütersloh gab es einen weiteren Todesfall. Eine über 90-jährige Person aus Verl ist verstorben. Damit sind seit Beginn der Pandemie 38 (37) Personen im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben.

Zum Vergrößern bitte anklicken. - © Kreis Gütersloh
Zum Vergrößern bitte anklicken. (© Kreis Gütersloh)

Im Altkreis Halle sind die Zahlen nur in Versmold innerhalb der vergangenen 24 Stunden gestiegen. Dort sind es am heutigen Sonntag 59 Infizierte (+12). In allen anderen Kommunen sind die Fallzahlen rückläufig. In Halle sind es zurzeit 28 (-2) Fälle, in Borgholzhausen 12 (-2), in Steinhagen 31 (-4) und in Werther 18 (-1). DIe meisten Infektionen gibt es in Gütersloh mit 277 Fällen (-22).

Copyright © Haller Kreisblatt 2020
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.