Zahl der Todesfälle steigt auf 37: weiterer Corona-Ausbruch in Seniorenheim

veröffentlicht

- © Kreis Gütersloh
(© Kreis Gütersloh)

Gütersloh (HK/son). Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 21. November, 0 Uhr,  6.305 (20. November: 6.208) laborbestätigte Corona-Infektionen erfasst. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. Davon gelten 5.360 (5.206) Personen als genesen und 908 (966) als noch infiziert. Die COVID-19-Fälle der vergangenen sieben Tage je 100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh laut RKI am 21. November 189,9 (193,2).

Von den 908 noch infizierten Personen befinden sich 822 in häuslicher Isolation. Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 86 Patienten (83) stationär behandelt. Davon müssen 15 Personen (15) intensivmedizinisch versorgt werden, 13 von ihnen werden beatmet (12).

Eine über 80-jährige Person aus Verl ist gestorben

Zum Vergrößern bitte Anklicken. - © Kreis Gütersloh
Zum Vergrößern bitte Anklicken. (© Kreis Gütersloh)

Im Kreis Gütersloh gab es einen weiteren Todesfall. Eine über 80-jährige Person aus Verl ist verstorben. Damit sind seit Beginn der Pandemie 37 (36) Personen im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben.

Im Altkreis Halle sind die Infektionszahlen überall gesunken. Am heutigen Samstag sieht die Situation wie folgt aus: In Halle gibt es 30 Fälle (-8), in Borgholzhausen 14 (-1), in Steinhagen 35 (-8), in Versmold 47 (-4) und in Werther 19 (-1). Die meisten Fälle gibt es in Gütersloh mit 299 (-17) und Rheda-Wiedenbrück mit 168 (-10).

Weitere Senioreneinrichtung ist betroffen

Neben dem bekannten diffusen Infektionsgeschehen gibt es einen weiteren Coronaausbruch in einer Senioreneinrichtung. Die Abteilung Gesundheit und die Abteilung Soziales (Heimaufsicht) sind im engen Austausch mit dem Träger der Einrichtung, um das Infektionsgeschehen einzudämmen.

Der Krisenstab des Kreises Gütersloh appelliert nochmals dringend an alle Besucher von Senioreneinrichtungen, sich streng an die bekannten Hygieneregeln zu halten, um die dort lebenden Menschen und Beschäftigten nicht zu gefährden.

Copyright © Haller Kreisblatt 2020
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.