Nur noch 66 Infizierte: Referenzwert sinkt auf 6,9

veröffentlicht

Die Corona-Zahlen vom 30.07.2020. - © Kreis Gütersloh
Die Corona-Zahlen vom 30.07.2020. (© Kreis Gütersloh)

Gütersloh. Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 30. Juli, 0 Uhr, 2.618 (29. Juli: 2.612) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. Davon gelten 2.532 (2.514) Personen als genesen und 66 (78) als noch infiziert.

Die COVID-19-Fälle der letzten sieben Tage je 100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh laut RKI am 30. Juli 6,9 (8,0). Von den 66 noch infizierten Personen befinden sich 61 in häuslicher Quarantäne. Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 5 Patienten (3) stationär behandelt. Davon muss keine Person (0) intensivpflegerisch versorgt werden. Im Kreis Gütersloh sind seit Beginn der Pandemie 20 Menschen verstorben, die sich mit dem Coronavirus infiziert hatten.

Die Verteilung der Krankheitsfälle nach Kommunen. Bitte klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern.  - © Kreis Gütersloh
Die Verteilung der Krankheitsfälle nach Kommunen. Bitte klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern.  (© Kreis Gütersloh)

In den vergangenen 7 Tagen (23. bis 29. Juli) wurden 15 Fälle ohne direkten Bezug zu Tönnies bekannt. Am Vortag wurden drei Fälle berichtet, die aktuell als Fälle ohne Tönnies-Bezug gewertet werden.

Kurzbewertung in Zusammenarbeit mit dem RKI: Die Zahl der positiven Tests bei Personen, bei denen zunächst kein Tönnies-Bezug erkennbar ist, bleibt weiterhin auf niedrigem Niveau. Der überwiegende Teil der Personen mit positiven Tests, für die entsprechende Informationen vorliegen, ist offenbar asymptomatisch. Bei Infizierten mit Symptomen und bekanntem Erkrankungsbeginn ist weiter kein Anstieg der Erkrankungszahlen über die Zeit erkennbar.

Bürgertelefon bleibt erreichbar

Das Coronavirus ist weiterhin präsent, daher bleibt auch das Bürgertelefon des Kreises Gütersloh zu Corona-Themen freigeschaltet (05241 85-4500). Infektionszahlen und Erkrankungen pendeln momentan auf einem niedrigen Niveau, was zu deutlich nachlassender Nachfrage führt. Deshalb ist das Bürgertelefon ab Freitag, 31. Juli, montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr besetzt. Nach 17 Uhr kann das Bürgertelefon der Kassenärztlichen Vereinigung unter der Nummer 116117 angerufen werden.

Copyright © Haller Kreisblatt 2020
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.