Lockdown für den Kreis Gütersloh wird um eine Woche verlängert

Melanie Wigger

Armin Laschet - © Andreas Frücht
Armin Laschet (© Andreas Frücht)

Kreis Gütersloh. Der Lockdown wird um eine Woche verlängert. Das hat Ministerpräsident Armin Laschet am Montag, 29. Juni, in einer Pressekonferenz bekanntgegeben. Hier sehen Sie das Video zur Pressekonferenz (die Aufnahme beginnt erst ab der 17 Minuten):


Die Maßnahmen im Kreis Gütersloh werden "aus Vorsicht" um eine Woche verlängert, sagt Laschet. Im Kreis Warendorf wird der Lockdown aufgehoben.

Der Ministerpräsident fasst zusammen, dass von 14.321 Tests unter Bürgern im Kreis Gütersloh ohne Tönnies-Bezug "ganz wenige Fälle" positiv sind (Stand heute 11 Uhr). Davon seien so gut wie keine Fälle im Krankenhaus.

Ein Teil der Befunde (3.007) steht noch aus. Die Testergebnisse der nächsten Tage müssen zeigen, wie sich Krankheit im Kreis Gütersloh ausgebreitet hat. "Die bisherigen Ergenisse stimmen zuversichtlich", so Laschet.

Um die Situation zu überblicken, wurden bereits 28.000 Tests im Kreis Gütersloh und 10.000 Tests in Warendorf durchgeführt. Dafür wurden im Kreis Gütersloh acht Testzentren und in Warendorf vier eingerichtet.

Der Kreis Gütersloh kommt ohne Tönnies-Bezug auf 22 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner pro Woche. Im Kreis Warendorf sind es fünf Fälle.

Adenauer befürwortet Verlängerung des Lockdowns

Während Landrat Adenauer darauf verweist, dass der Lockdown zur Sicherheit weiter bestehen muss, drückt der Landrat des Kreises Warendorf seine Erleichterung darüber aus, dass die Maßnahmen aufgehoben werden.

Der geltende Lockdown sei auch laut Oberlandesgericht rechtmäßig, so Laschet. Jedoch eng zeitlich befristet und unter genauer Prüfung.


Copyright © Haller Kreisblatt 2020
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

3 Kommentar

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.