Schock in der Früh: Putzfrau entdeckt schlafenden Dieb

Reinigungskraft überrascht Einbrecher. Polizei sucht Zeugen zu zwei Einbrüchen in Stiftungsgebäude

Jens Reichenbach

Die Mitarbeiterin rechnete nicht damit, dass plötzlich jemand vor ihr liegt. - © Symbolfoto: Pixabay
Die Mitarbeiterin rechnete nicht damit, dass plötzlich jemand vor ihr liegt. (© Symbolfoto: Pixabay)

Bielefeld-Bethel. Schon einen Tag zuvor hatte sie einen Einbruch bemerkt. Doch Dienstagfrüh dürfte der Schock doppelt so groß gewesen sein. Als die Reinigungskraft um 6 Uhr das Café betrat, um die Räume zu reinigen, lag mitten auf dem Boden ein unbekannter Mann.

Die Polizei sucht seitdem einen Einbrecher, der sich zwischen Freitag, 17. April, und Dienstag, 21. April, gleich zweimal Zugang zu dem Gebäude mittig des Stiftungsgeländes am Herbergsweg verschafft hatte. Die Polizei hofft nun auf Zeugenhinweise.

Durchwühlte Schränke, entwendete Geldtasche

Das erste Mal brach der Täter zwischen Freitag und Montagfrüh ein. Zunächst hatte er versucht, die Eingangstür des Fachwerkhauses aufzuhebeln. Dieser Versuch scheiterte jedoch. Dann nahm sich der Unbekannte eines der Fenster vor und gelang so ins Gebäudeinnere. Dort verschaffte er sich gewaltsam Zugang zu mehreren Räumen, durchwühlte diverse Schränke und entwendete eine Geldtasche mit Bargeld. Eine Reinigungskraft entdeckte die Bescherung am frühen Montagmorgen um 6 Uhr.

Dienstagfrüh bemerkte dieselbe Mitarbeiterin den zweiten Einbruch und überraschte einen Mann, der auf dem Boden des Cafés lag. Offenbar „hatte er bis zu ihrem Eintreffen dort geschlafen“, heißt es im Polizeibericht. Doch nun sprang er auf und flüchtete aus dem Gebäude. Die Kripo geht davon aus, dass sich der Täter am Montagabend nach 17 Uhr Zugang zum Haus verschafft haben muss. Ob der Täter für beide Einbrüche verantwortlich ist, oder ob weitere Personen involviert waren, ist noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Zeugenhinweise erbittet das Kriminalkommissariat 12 der Polizei unter Tel. (05 21) 54 50.

Copyright © Haller Kreisblatt 2020
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.