Ende einer Einbruchserie: Täter stürzt aus Kirchenfenster

Sein fünfter Kircheneinbruch führte den Täter hoch hinaus. Vom Fenster der Johanniskirche gelang er ins Innere. Von dort stürzte er dann ab und beendete damit selbst seine Serie

Jens Reichenbach

Beim Einbruch in die Johanniskirche am Johanniskirchplatz stürzte der Täter vier Meter in die Tiefe und verletzte sich schwer am Bein. - © Andreas Frücht
Beim Einbruch in die Johanniskirche am Johanniskirchplatz stürzte der Täter vier Meter in die Tiefe und verletzte sich schwer am Bein. (© Andreas Frücht)

Bielefeld. Jähes Ende der Einbruchserie in Bielefelder Kirchen. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, war es Polizeibeamten in der Nacht zu Dienstag gelungen, den Gesuchten auf frischer Tat zu ertappen.

Nach Angaben von Polizeisprecherin Sarah Siedschlag rückten Beamte gegen 2 Uhr mit einem Polizeihund zur Johanniskirche am Johanniskirchplatz aus. Eine Anwohnerin hatte ein Scheibenklirren gehört und die Polizei verständigt.

Schwere Beinverletzung

Als die Beamten eintrafen, fanden sie zwei übereinander gestapelte Mülltonnen. "So hatte der Täter eines der Buntglasfenster der Kirche erreicht und war von dort ins Kircheninnere gelangt", so Siedschlag. Nur stürzte er von dort etwa vier Meter in die Tiefe. Mit einer schweren Beinverletzung lag er am Boden der Kirche: "Ihm blieb nichts anderes übrig, als auf das Eintreffen der Einsatzkräfte zu warten."

Als die Beamten mit Spurenschnüffler Charly eintrafen, reagierte der Täter noch nicht auf die Fragen der Beamten, ob sich im Gebäude jemand befinde. Polizeihund Charly nahm aber schnell die Witterung des Täters auf und führte die Beamten zu dem schwer verletzten Mann, der sich gezwungenermaßen ohne Widerstand festnehmen ließ.

Wohnungsloser gesteht ganze Serie

Nachdem Rettungssanitäter den 44-jährigen Mann ohne festen Wohnsitz versorgt hatten, wurde er unter Bewachung ins Krankenhaus gebracht. Bei der Befragung im Krankenhaus gestand er die ganze Einbruchserie. Daher bringen ihn Ermittler auch mit den vorangegangenen vier Einbrüchen in die Pauluskirche, in der er versehentlich das Glockenläuten auslöste, wie auch in die Joseph-, Altstädter Nicolai- und die Neustädter Marien-Kirche in Verbindung. Außerdem soll der Mann am Samstag in der Nähe des Jahnplatzes in ein Restaurant eingestiegen sein.

Noch im Krankenhaus wurde ihm durch einen Haftrichter der Untersuchungshaftbefehl verkündet. Deshalb wurde er zur weiteren Behandlung in ein Justizkrankenhaus verlegt.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.