Hitzewelle: Tierheim Dortmund schließt - in OWL setzt man auf Abkühlung

Bis Mittwoch steigen die Temperaturen laut Deutschem Wetterdienst (DWD) auf 38 Grad in NRW. Das ist nicht nur für Menschen anstrengend

Björn Vahle

Ab ins Wasser: Abkühlung tut auch Vierbeinern gut. Es muss ja nicht gleich das Freibad sein. - © CCO Pixabay
Ab ins Wasser: Abkühlung tut auch Vierbeinern gut. Es muss ja nicht gleich das Freibad sein. (© CCO Pixabay)

Dortmund. Wegen der erwarteten Hitzewelle schließt die Stadt Dortmund ihr Tierheim in der kommenden Woche für drei Tage - von Dienstag bis Donnerstag. Für die Tiere seien die öffentlichen Besuchszeiten oftmals besonders aufregend, hieß es in einer Mitteilung. Diese zusätzliche Belastung will das Tierheim bei den hohen Temperaturen vermeiden.

In Ostwestfalen-Lippe wollen sich die Tierheime anders behelfen. "Wir müssen ja sowieso für die Tiere hier sein", sagt Gabi Votsmeier, 1. Vorsitzende des Tierheims Paderborn. "Da wäre es Quatsch, zuzumachen." Die überwiegend ehrenamtlichen Mitarbeiter würden an den betreffenden Tagen aber früher anfangen, um mit den Hunden bei erträglichen Temperaturen rauszugehen. Außerdem seien heiße Tage erfahrungsgemäß die mit den geringsten Besucherzahlen.

Nasse Handtücher, wenig Bewegung

Im Tierheim Gütersloh ist die Devise ähnlich. Sie lautet: So viel Abkühlung wie möglich - ohne Schließung. "Wir stellen Planschbecken auf, machen die Böden mehrmals am Tag nass, legen nasse Handtücher aus und hängen feuchte Laken auf", erklärt Tierpflegerin Anne-Kathrin Mähling. Dass das Tierheim wegen einer Hitzewelle je geschlossen gewesen wäre, daran kann sie sich nicht erinnern.

Im lippischen Tierheim Detmold gibt es bei größerer Hitze ein Spazierverbot für Hunde. "Die Tiere können dann angeschaut werden, aber rausgehen, das machen wir nicht", berichtet Mitarbeiterin Jessica Dey. Im Hundehaus sei es kühl, "die Fliesen helfen", und je nach Sonnenstand hätten die Tiere auch im Auslauf Schatten. Dass an heißen Tagen weniger Besucher kämen, kann Dey nicht bestätigen. "Hier kommen auch bei Regen etliche, das ist relativ wetterunabhängig." Eine Schließung sei trotzdem kein Thema.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.