Körperverletzung, Drogen, Sanitäterin angegriffen: Polizei zieht Bilanz nach 1. Mai

veröffentlicht

Ordnungsamt und Polizei waren am 1. Mai in Gütersloh im Einsatz. - © Patrick Menzel
Ordnungsamt und Polizei waren am 1. Mai in Gütersloh im Einsatz. (© Patrick Menzel)

Kreis Gütersloh/Steinhagen. Am Abend des 31. April und am Maifeiertag haben im Kreis Gütersloh wieder zahlreiche Veranstaltungen stattgefunden. Vielerorts waren Polizei, Ordnungsamt und Security-Miarbeiter im Einsatz. Am Tag danach zieht die Polizei ihre Bilanz.

Sanitäterin verletzt

Am frühen Mittwochmorgen kam es laut Polizei in Steinhagen an der Brockhagener Straße zu einem Vorfall, bei dem die Mitarbeiterin eines Sanitätsdienstes verletzt wurde. Bei der Versorgung einer verletzen Person wurde die Rettungssanitäterin laut Polizei von hinten an den Arm gefasst und getreten. Der Täter flüchtete in unbekannte Richtung.

Für die verletzte Sanitäterin wurde ein weiterer Rettungswagen zum Einsatzort bestellt. Sie wurde durch den Tritt leicht verletzt. Die Polizei Gütersloh bittet um Hinweise und Zeugen zu dem Vorfall. Angaben dazu nimmt die Polizei unter Tel. (0 52 41) 86 90 entgegen. Erste Meldungen, dass die als Einsatzgrund gemeldete verletzte Person Opfer einer körperlichen Auseinandersetzung geworden ist, können durch die Polizei - derzeitigen Erkenntnissen nach - nicht bestätigt werden.

Fahrradunfälle

Zwei alkoholisierte Fahrradfahrer stürzten in Rietberg. Gegen 18.55 Uhr verletzte sich laut Polizei ein alkoholisierter 29-jähriger Verler mit seinem Fahrrad bei einem Sturz auf der Lipplinger Straße. Mit einem Rettungswagen wurde der leicht verletzte Mann in ein Gütersloher Krankenhaus gefahren. Dort wurde ihm durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein des Verlers wurde sichergestellt.

Um 19.35 Uhr verletzte sich ein 17-jähriger Verler laut Polizei bei zwei Stürzen mit seinem Fahrrad "ohne Fremdeinwirkung" auf der Straße Am Sporkfeld. Der 17-Jährige wurde anschließend mit einem Rettungswagen in ein Bielefelder Krankenhaus gebracht.

Polizisten beleidigt

Bei einer "Tanz in den Mai-Veranstaltung" in Spexard wurde in der Nacht ein 26-jähriger Mann in Gewahrsam genommen, nachdem er laut Polizei mehrfach die Feier störte und durch stark aggressives Verhalten auffiel. Dabei beleidigte der Mann auch die eingesetzten Polizeibeamten. Ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung wurde eingeleitet.

Anzeigen wegen Betäubungsmitteldelikten

Wie bereits in den vergangenen Jahren, kam es in den Dalkeauen in Gütersloh zwischen 12.00 Uhr und 21.00 Uhr zu einer größeren Ansammlung. Zu Spitzenzeiten befanden sich etwa 2.000 junge Menschen am Dalkeufer. Begleitet wurden die Personen durch die Polizei und das Ordnungsamt. Dabei kam es zu mehreren Anzeigenerstattungen aufgrund von Betäubungsmitteldelikten.

Zwei Jugendliche mussten durch ihre Eltern abgeholt werden, da sie stark alkoholisiert waren. Insgesamt wurden laut Polizei drei Männer zwischen 20 und 37 Jahren im Rahmen der Veranstaltung in Gewahrsam genommen. Nachdem alle drei Männer zunächst einen Platzverweis erhielten, griffen sie zwei Personen an der Herzebrocker Straße körperlich an. Beide Personen wurden dabei leicht verletzt. Sie wollten sich bei Bedarf eigenständig in ärztliche Behandlung begeben.

Platzverweise

Gegen 16.50 Uhr kam es zu einer wechselseitigen Körperverletzung zwischen einem 24-Jährigen und einem 23-Jährigen. Beide Männer wurden dabei laut Polizei leicht verletzt. Für den 23-Jährigen wurde anschließend ein Rettungswagen bestellt. Ein Transport war aber nicht erforderlich.

Am Wapelbad waren etwa 3.500 Personen bei einer Veranstaltung anwesend. Dabei kam es zu einem leichten Körperverletzungsdelikt zwischen zwei Männern. Beide verzichteten laut Polizei ausdrücklich auf die Unterzeichnung eines Strafantrags. Eine Gruppe Jugendlicher fiel im Zuge der Veranstaltung mehrfach durch aggressives und provokatives Verhalten auf. Einem Platzverweis kamen die jungen Männer letztendlich nach.

Zu einem Zusammentreffen Jugendlicher in Steinhagen an der Ströher Straße musste die Polizei zweimal am frühen Mittwochabend hinzukommen. Letztendlich mussten die Jugendlichen, nachdem sie lautstark den Mai feierten, ihren liegengelassenen Unrat aufräumen. Die Stadt wurde laut Polizei über die Verunreinigung informiert. Die Personalien wurden entsprechend festgestellt.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.