Obduktion nach Tod in Gütersloher Kita: "Tragisches Unglück"

veröffentlicht

Symbolfoto - © Andreas Frücht
Symbolfoto (© Andreas Frücht)

Gütersloh (nw). Nach dem Tod eines zweijährigen Mädchens in einer Gütersloher Kindertagesstätte ist am Donnerstag der Leichnam obduziert worden. Es hat sich bestätigt, dass das Mädchen am Montag beim Essen erstickt ist, heißt es von der Polizei auf Nachfrage der Neuen Westfälischen.

"Es handelt sich um ein tragisches Unglück", sagt Polizeisprecherin Katharina Felsch. Die Erzieherinnen der Kita treffe keine Schuld. Sie hätten sich richtig verhalten und auch bei der Ersten Hilfe richtig gehandelt.

Links zum Thema
Zweijährige stirbt in Gütersloher Kindertagesstätte

Die Stadt Gütersloh hatte den tragischen Tod des Mädchens mit großer Bestürzung wahrgenommen. "Unsere Gedanken sind bei der Familie, die sich diesem schrecklichen Verlust nun gegenüber sieht. Als erste Hilfsmaßnahme wurde das Angebot einer Notfallseelsorgebegleitung gemacht", hieß es in einer Pressemitteilung. In der Kita wurde kurz nach dem Vorfall ein Raum zum Trauern eingerichtet.

Copyright © Haller Kreisblatt 2018
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.