Kriegsprotest: Russische Journalistin fürchtet Verhaftung

Marina Owsjannikowa - © Foto: Annette Riedl/dpa Protestaktion - © Foto: ---/Social Media/dpa

Berlin - Die durch ihren Kriegsprotest im russischen Fernsehen bekannt gewordene Journalistin Marina Owsjannikowa erwägt, dauerhaft in Deutschland zu bleiben.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.