Sachsens Innenminister Roland Wöller wird entlassen

Roland Wöller - © Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa Armin Schuster - © Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa

Dresden - Am Ende war der Druck zu groß. Lange hatte Sachsens Innenminister Roland Wöller (CDU) Vorwürfe der Vetternwirtschaft und Skandale in der Landespolizei ausgesessen. Bis zum Schluss wollte er im Amt bleiben - und konnte sich dennoch nicht halten.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.