Bundesverfassungsgericht kippt harte Hartz-IV-Sanktionen

Bundesverfassungsgericht - © Foto: Uli Deck/dpa Agentur für Arbeit - © Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Karlsruhe - Hartz-IV-Empfänger müssen ab sofort keine drastische Kürzung oder Streichung ihrer Leistungen mehr befürchten. Monatelange Minderungen um 60 Prozent oder mehr sind mit dem Grundgesetz unvereinbar. Das hat das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe entschieden.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.