Vor 30 Jahren: Historische Flucht von DDR-Bürgern aus Ungarn

Flucht im Ungarn-Urlaub - © Foto: Votava/Archiv Merkel und Orban in Sopron - © Foto: Balazs Szecsodi/MTI/Hungarian Prime Minister's Press Office

Sopron - Mit überraschend viel Lob für Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und einem Bekenntnis zur stetigen Arbeit am Zusammenhalt der EU hat Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban versucht, das angespannte Verhältnis beider Staaten zu entkrampfen.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.