WertherWerther zu Weihnachten – dunkel oder hell? Stadt trifft eine Entscheidung

Die Stadt überlegt seit Tagen, ob es in diesem Jahr eine Weihnachtsbeleuchtung geben soll oder es vernünftiger ist, sie wegen hoher Energiepreise zu reduzieren oder sogar ganz auf sie zu verzichten. Jetzt ist die Entscheidung gefallen.

Anja Hanneforth

Obgleich der Stadt das Thema Energiesparen wichtig ist, will sie an der Weihnachtsbeleuchtung in Werther festhalten. "Die Zeiten sind schon trostlos genug", begründet Bürgermeister Veith Lemmen. - © Anja Hanneforth, HK
Obgleich der Stadt das Thema Energiesparen wichtig ist, will sie an der Weihnachtsbeleuchtung in Werther festhalten. "Die Zeiten sind schon trostlos genug", begründet Bürgermeister Veith Lemmen. © Anja Hanneforth, HK

Werther. Viele Wertheraner werden sich noch daran erinnern, als einfache Lichterketten mit Glühlampen die weihnachtliche Innenstadt schmückten. Schlicht sah das aus, aber schön, doch leider kein Glanz für die Ewigkeit. Irgendwann war die Ausfallrate an kaputten Glühbirnen derart hoch und ihre Energieeffizienz so desaströs, dass sie schließlich abgeschafft wurden.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • Alle Artikel lesen
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung

Spar-Aktion

5 € 9,90 € / Monat
  • 12 Monate alle Artikel lesen – rund 50 % Rabatt

Für Zeitungsabonnenten

5,20 € / Monat
  • Alle Artikel lesen
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.