LokalsportHaifischbecken Handball-Verbandsliga: HSG We/Bo bleibt auf der Hut

Handball-Verbandsligist HSG Werther/Borgholzhausen will mit einem eingespielten Team und Neuzugang Joe Dohrmann mehr Zuschauer anlocken. Die Klasse ist stärker geworden – Ein Abstiegserdrutsch droht.

Gunnar Feicht

Neuzugang Simon Seelhöfer (vorne, von links), Trainer Christian Bunkenburg, Neuzugang Joe Dohrmann und das komplette Team der HSG Werther/Borgholzhausen wollen so früh wie möglich den Klassenerhalt in der Handball-Verbandsliga erreichen. - © Gunnar Feicht
Neuzugang Simon Seelhöfer (vorne, von links), Trainer Christian Bunkenburg, Neuzugang Joe Dohrmann und das komplette Team der HSG Werther/Borgholzhausen wollen so früh wie möglich den Klassenerhalt in der Handball-Verbandsliga erreichen. © Gunnar Feicht

Werther/Borgholzhausen. Zuversichtlich, aber auch sehr wachsam geht die HSG Werther/Borgholzhausen in die neue Spielzeit. Die Handballer haben sich in ihrer ersten kompletten Verbandsliga-Saison seit dem Wiederaufstieg 2020 mit 21:23 Punkten und Platz sieben im Vorjahr ein solides Fundament aufgebaut. Doch weil aus der diesmal nur elf Teams starken Staffel 1 mindestens drei absteigen werden, muss die immer noch sehr junge Mannschaft (im Schnitt 22 Jahre) vom ersten Anpfiff an voll da sein.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Jahres-Angebot

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • 1 Jahr unbegrenzt lesen

Für Zeitungsabonnenten

5,20 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.