WertherImmer mehr Flüchtlinge in Werther, aber keine Flüchtlingsberatung

Es ist eine Verkettung unglücklicher Umstände: Eine Flüchtlingsberaterin hat gekündigt, der zweite Berater ist längerfristig erkrankt. Daher greift aktuell eine Notlösung.

Anja Hanneforth

Eine Flüchtlingsberatung im eigentlichen Sinn gibt es aktuell in Werther nicht. Es wird jedoch von verschiedener Seite - aus dem Rathaus, vom Fam.o.S, von der ÖFI und anderen Einrichtungen - versucht, den Ausfall zu kompensieren. ??Foto: arifoto UG/Michael Reichel/dpa - © dpa
Eine Flüchtlingsberatung im eigentlichen Sinn gibt es aktuell in Werther nicht. Es wird jedoch von verschiedener Seite - aus dem Rathaus, vom Fam.o.S, von der ÖFI und anderen Einrichtungen - versucht, den Ausfall zu kompensieren. ??Foto: arifoto UG/Michael Reichel/dpa © dpa

Werther. Allein 110 Geflüchtete aus der Ukraine, dazu weitere rund 90 Asylbewerber aus Ländern wie Afghanistan, Irak, Iran, Syrien, Simbabwe, Eritrea, Nigeria, Mali oder Bangladesch: So viele Menschen wie nicht einmal nach dem Ausbruch des Syrienkriegs muss die Stadt aktuell unterbringen. Und ausgerechnet jetzt gibt es für sie keine Flüchtlingsberatung.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung

Jahres-Angebot

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • 1 Jahr unbegrenzt lesen

Für Zeitungsabonnenten

5,00 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.