WertherNetz-Streit über Test-Möblierung in Werthers City: Welche Bank hat Zukunft?

Über die Test-Möblierung der Innenstadt herrscht bei Facebook Streit. Laut Werthers Klimaschutzmanager gibt es schon eine Tendenz, was bleibt und was nicht.

Claus Meyer

Die neuen Möbel am Venghaus-Platz sehen zwar nett aus, doch nur wenige Passanten nutzen sie. Zumindest unter der Woche. Gerade bei Sonnenschein tobt das Leben um die Eisdiele am Alten Markt. - © Andre Schneider
Die neuen Möbel am Venghaus-Platz sehen zwar nett aus, doch nur wenige Passanten nutzen sie. Zumindest unter der Woche. Gerade bei Sonnenschein tobt das Leben um die Eisdiele am Alten Markt. © Andre Schneider

Werther. Blumenkübel für ein schöneres Stadtbild, Sitzgelegenheiten zum Entspannen nach dem Einkaufen: Seit ein paar Wochen testet die Stadt Werther neues Mobiliar, um die Aufenthaltsqualität im Zentrum zu steigern. Der Versuch ist wie von dieser Zeitung berichtet bis zum 9. Mai befristet, anschließend will man im Rathaus Bilanz ziehen. Bei Zustimmung aus der Bevölkerung könnten Tische, Bänke und Blumenkübel zur festen Einrichtung werden. Bei der anliegenden Gastronomie und dem anliegenden Einzelhandel stoße dieses Projekt auf eine breite Akzeptanz, schrieb die Stadt im März in einer Pressemitteilung.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung

Herbst-Deal

69 € / 1. Jahr
  • Alle Artikel lesen
  • ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

Für Zeitungsabonnenten

5,20 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
1 Kommentar

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.