VerkehrImmer mehr Autos, Straßen und Parkplätze? „Mit uns nicht“

Die Grünen fordern mehr Raum für Fuß- und Radverkehr und eine Innenstadt mit Aufenthaltsqualität. Autos bleiben erlaubt – aber nicht in dem Maß wie aktuell.

Anja Hanneforth

Anne-Kathrin Warzecha, Heinz-Peter Kuhlmann (Mitte) und Thorsten Schmolke von den Grünen wollen den Durchgangsverkehr auf dem Alten Markt unterbinden. - © Anja Hanneforth, HK
Anne-Kathrin Warzecha, Heinz-Peter Kuhlmann (Mitte) und Thorsten Schmolke von den Grünen wollen den Durchgangsverkehr auf dem Alten Markt unterbinden. © Anja Hanneforth, HK

Werther. Abgase, Lärm, Feinstaub, CO2: Die Grünen können dem Autoverkehr nicht viel Gutes abgewinnen. Auf dem Land seien Autos zwar wichtig, sagen sie, und das werde auch noch eine Weile so bleiben. „Doch wir müssen es schaffen, den motorisierten Verkehr zu vermindern." Wie das gelingen kann und wie aus ihrer Sicht eine zukunftsweisende Verkehrsplanung in Werther aussehen muss, erläuterten Anne-Kathrin Warzecha, Heinz-Peter Kuhlmann und Thorsten Schmolke am Dienstag im Rahmen eines Stadtrundgangs.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot abschließen

1,00 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung

Ein Jahr HK+ lesen und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • günstiger Festpreis

Für Zeitungsabonnenten

5,00 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.