WertherWertheraner rutscht in Gegenverkehr - Beifahrerin schwer verletzt

Nahe der A30-Anschlusstelle in Bünde ereignete sich Montag bei regennasser Fahrbahn ein schwerer Unfall. Eine Unfallbeteiligte wurde im Auto eingeklemmt.

veröffentlicht

Nahe der A30-Anschlussstelle Bünde rutschte ein Wertheraner mit seinem Auto in den Gegenverkehr. Nur einen Tag zuvor hatte es in unmittelbarer Nähe einen weiteren Unfall mit zwei Beteiligten aus dem Altkreis gegeben. - © Polizei Herford
Nahe der A30-Anschlussstelle Bünde rutschte ein Wertheraner mit seinem Auto in den Gegenverkehr. Nur einen Tag zuvor hatte es in unmittelbarer Nähe einen weiteren Unfall mit zwei Beteiligten aus dem Altkreis gegeben. © Polizei Herford

Bünde/Werther (HK). Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich Montag (16.8.) um 14.05 Uhr auf der Osnabrücker Straße in Bünde. Ein 20-jähriger Mann aus Werther fuhr mit seinem Peugeot auf der Hansastraße, von der Autobahn kommend in Richtung Osnabrücker Straße. Gleichzeitig fuhr eine 41-jährige Frau aus Rödinghausen in ihrem Fiat in entgegengesetzter Richtung auf der Osnabrücker Straße.

Im Bereich einer scharfen Rechtskurve unmittelbar vor einem Kreisel an der Osnabrücker Straße verlor der 20-Jährige aus bisher nicht geklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und rutschte auf der regennassen Straße auf die Gegenfahrbahn. Einen Zusammenstoß mit der dort fahrenden Frau aus Rödinghausen konnte er nicht mehr verhindern.

Feuerwehr schneidet Fahrerin mit Rettungsschere raus

Der Mann verletzte sich leicht. Seine 20-jährige Beifahrerin aus Lemgo wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt und wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo sie stationär verblieb. Die Fiat-Fahrerin erlitt ebenfalls schwere Verletzungen und wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt.

Nachdem sie von der hinzugerufenen Feuerwehr mittels einer Rettungsschere aus ihrem Auto befreit werden konnte, wurde sie nach einer medizinischen Erstversorgung vor Ort ebenfalls zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Bereits am Sonntag ereignete sich an fast der selben Stelle ein schwerer Unfall, bei dem ein Motorradfahrer aus Steinhagen und seine Mitfahrerin verletzt wurden.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.