WertherWas wollte der Dieb bloß mit einem Defibrillator?

Ein Mann aus Werther musste sich jetzt vor dem Amtsgericht Halle verantworten. Erklärungen für seine Straftaten kann er nicht liefern.

Anke Schneider

Gut sichtbar ist in vielen öffentlichen Gebäuden ein Defibrillator im Eingangsbereich angebracht. Das verführte einen Mann in Werther zum Diebstahl. - © Sven Hauhart, HK
Gut sichtbar ist in vielen öffentlichen Gebäuden ein Defibrillator im Eingangsbereich angebracht. Das verführte einen Mann in Werther zum Diebstahl. © Sven Hauhart, HK

Werther/Halle. Ein Wertheraner, der offenbar ohne Sinn und Ziel gestohlen hatte, musste sich nun vor dem Haller Amtsgericht verantworten. Dem 36-Jährigen wurde vorgeworfen, am 18. August 2019 aus dem Vorraum einer Bank einen Defibrillator gestohlen zu haben. Auf einem Video der Überwachungskamera war zu sehen, wie er das lebensrettende Gerät von der Wand nahm und davontrug.

Ein paar Tage später wurde er in einem Supermarkt mit einer Dose Tabak in der Tasche erwischt. „Ich wollte das einfach nur mitnehmen“, sagte der Beschuldigte vor Gericht. Einen besonderen Zweck habe er damit nicht verfolgt.

Links zum Thema



Aufmerksamer Ladendetektiv

Der Defibrillator wurde von der Polizei in der Wohnung des Beschuldigten aufgefunden und zurück an seinen Platz gebracht. Auch der Tabak hat dank eines aufmerksamen Ladendetektivs den Weg zurück in das Geschäft gefunden. Ein Schaden ist demnach nicht entstanden.

Negativ auf das Urteil wirkte sich allerdings das Vorstrafenregister des Beschuldigten aus. Bereits fünf Mal ist er wegen Diebstahls verurteilt worden. Das Gericht verhängte gegen den Wertheraner im vorliegenden Fall eine Geldstrafe von 950 Euro.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.