WertherKein gewöhnlicher Einsatz: Feuerwehrleute holen sich Hilfe aus dem Internet

Andreas Eickhoff

Unfall Werther - © Andreas Eickhoff
Unfall Werther © Andreas Eickhoff

Werther. Als am Sonntagabend gegen 20.45 Uhr ein 24-Jähriger Bielefelder mit seinem knallgelben Peugeot e208 von der Engerstraße links auf die Bielefelder Straße abbiegen wollte, übersah er einen entgegenkommenden Opel Astra.

Für Feuerwehr-Einsatzleiter Christian Hirth war das kein gewöhnlicher Einsatz, handelte es sich doch bei dem Peugeot doch um ein Elektrofahrzeug. „Wir haben über den mobilen Internetzugang in dem Einsatzleitwagen die Rettungskarte für dieses Fahrzeug herausgesucht und ausgedruckt", berichtete Hirth später.

Im Motorraum ist, wie eigentlich bei jedem Elektrofahrzeug, eine Hochvolt-Trennstelle installiert. „Nur der Ort ist unterschiedlich", weiß Hirth, dem durch die Rettungskarte ein langes Suchen erspart blieb. Nachdem der Trennschalter auseinander gezogen war, konnten sich die Einsatzkräfte dem Fahrzeug ohne größere Gefahr nähern. Auf der Rettungskarte ist ferner zu sehen, wo genau Airbags eingebaut sind. So können die Einsatzkräfte kontrollieren, ob alle Luftsäcke bei dem Aufprall ausgelöst wurden und durch eine Verzögerung noch Gefahr besteht.

Unfall Werther - © Andreas Eickhoff
Unfall Werther (© Andreas Eickhoff)

Auch der genaue Einbauort von Verstärkungen, beispielsweise in den Türen, sind in den Skizzen vermerkt. Wie die Polizeibeamten an der Unfallstelle mitteilten, wollte der Astra-Fahrer aus Werther die Kreuzung geradeaus überqueren und seine Fahrt auf der Engerstraße fortsetzen. Der Peugeot prallte auf die vordere, linke Achse. Die brach durch die Wucht des Zusammenpralls, der Opel wurde in die Bielefelder Straße geschleudert, rollte aus und prallte noch leicht gegen das Geländer einer Treppe.

Neben dem Löschzug Werther waren nach dem Notruf bei der Kreisleitstelle der Feuerwehr auch zwei Rettungswagen aus Halle an die Unfallstelle entsandt worden. Der Fahrer des Peugeot und ein Beifahrer aus dem Astra wurden vorsichtshalber zur Kontrolle ins Krankenhaus transportiert Der Kreuzungsbereich musste während der Unfallaufnahme teilweise gesperrt werden, Fahrzeuge konnten nur einspurig die Unfallstelle passieren.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.