Türkischer Investor sucht Betreiber für Werthers Sedan

Seit mehr als einem Jahr liegen Stadthotel und Sedan brach. Derzeit sucht der Verwalter der Immobilie nach einem neuen Wirt. Die „ECI Istanbul“ will noch weitere Gebäude in Werther kaufen.

Jonas Damme

Seit rund einem Jahr stehen Sedan und Stadthotel leer. Der Investor will wiedereröffnen, sobald er einen neuen Betreiber gefunden hat. - © Ekkehard Hufendiek
Seit rund einem Jahr stehen Sedan und Stadthotel leer. Der Investor will wiedereröffnen, sobald er einen neuen Betreiber gefunden hat. (© Ekkehard Hufendiek)

Werther. „Es geht jetzt los", zeigt sich Thomas Schmidt im HK-Gespräch optimistisch. Der Hamburger Verwalter kümmert sich seit einigen Monaten um das Stadthotel samt Restaurant Sedan. Derzeit arbeitet er an der Neueröffnung. „Wir suchen einen Betreiber. Wenn sich jemand findet, starten wir."

Im Sommer vergangenen Jahres hatte der frühere Eigentümer das große Gebäude an den türkischen Immobilieninvestor „ECI Istanbul" verkauft. Hinter dem Unternehmen steht der in Hamburg geborene Boxpromoter Erol Ceylan. Weil die Stadt Werther nichts zum Verkauf sagen durfte und Ex-Wirt Abram Adrian nicht mit dem Haller Kreisblatt sprechen will, war lange unbekannt, ob und an wen das Gebäude verkauft wurde. Tatsächlich hat die „ECI Istanbul" aber nicht nur das Stadthotel mit Sedan gekauft. Thomas Schmidt bestätigt, dass man sich auch um benachbarte Immobilien bemühe. So gebe es Verhandlungen über das Traditionsrestaurant Obermann und das alte Kino-Gebäude. „Das ist aber noch in Vollzug", schränkt Verwalter Schmidt ein. „Wir müssen uns noch mit der Stadt verständigen." Bei bestimmten Innenstadtgebäuden hat das Rathaus ein Vorkaufsrecht. Vor kurzem hatte offenbar ein Ortstermin stattgefunden, bei dem das weitere Vorgehen besprochen wurde. „Wir haben Gespräche geführt", bestätigt Bürgermeisterin Marion Weike. Insgesamt habe sie einen positiven Eindruck.

Links zum Thema

Umbau von Hotel und Gaststätte: Sedan muss warten
Das Plakat stimmt offenbar nicht mehr. - © Ekkehard Hufendiek
Das Plakat stimmt offenbar nicht mehr. (© Ekkehard Hufendiek)

Dass das Sedan seit fast einem Jahr leer steht, liegt offenbar daran, dass die Zusammenarbeit mit dem Ex-Wirt scheiterte. "Wir hatten eigentlich gedacht, dass es mit Abram Adrian weitergeht", erklärt Thomas Schmidt dazu.

Eigentlich hatte der Ex-Betreiber im vergangenen Jahr noch einen Komplettumbau geplant. Das Haus sollte um ein weiteres Geschoss aufgestockt werden, um Raum für 17 weitere Zimmer zu schaffen. Aktuell kann das Hotel elf Zimmer anbieten. Gleichzeitig sollte das Restaurant verkleinert, der Saal zum Bistro umgebaut sowie ein Bar- und Loungebereich geschaffen werden. Investitionskosten von rund einer Million Euro standen im Raum. Der Umbau wird vorerst wohl nicht stattfinden. „Die Vergrößerung liegt auf Eis", sagt Thomas Schmidt dazu. „Wir wollen es so, wie es ist, wieder in Gang setzen."

Wie die gesamte Branche leidet auch die „ECI Istanbul" unter den Corona-Einschränkungen. Tatsächlich wäre man gerne schon weiter, bestätigt der Immobilienverwalter. Der Neustart stehe und falle mit einem engagierten Betreiber.

Copyright © Haller Kreisblatt 2020
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.