WertherFridays for Future ist zurück: Jetzt demonstrieren die Bäume

Fridays for Future plakatiert in der Stadt. Mit der Aktion soll auf die kritische Situation des Waldes aufmerksam gemacht werden.

veröffentlicht

Überall in Werther bekommen die Bäume eine Stimme. - © Fridays for Future
Überall in Werther bekommen die Bäume eine Stimme. © Fridays for Future

Werther (HK/ais). Fridays for Future ist zurück. Nachdem die Gruppe in Werther mit Mahnwachen am 5. Juni bereits auf die kritische Situation des Waldes aufmerksam gemacht hat, startet unter dem Motto „#UnserTeutoBrennt!" nun eine neue Aktion. Seit Freitag lässt Fridays for Future die Bäume sprechen. Unter dem Titel „Demonstrierende Bäume" werden in Werther an vielen Pflanzen Plakate aufgehängt.

Die Texte sind kurz und prägnant. - © Fridays for Future
Die Texte sind kurz und prägnant. (© Fridays for Future)

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Mit Slogans wie „Ich verdurste – Klimaschutz jetzt!", „Ich würde gerne auch morgen noch Schatten spenden" oder „Was atmet Ihr ohne Bäume?" macht Fridays for Future auf die Gefährdung des Waldes aufmerksam. Die Schilder sind publikumswirksam vor allem am Venghaussplatz, am Alter Markt und in der Alte Bielefelder Straße zu finden. Auch einige Bäume in der Ravensberger Straße, vor der PAB-Gesamtschule sowie in der Mühlenstraße und am Süthfeld demonstrieren mit.

Wälder sollen anpassungsfähiger werden

Anschließend werde man sich gemeinsam mit anderen Ortsgruppen mit nachdrücklichen Forderungen an die Politik richten. Die Schilder sollen spätestens nach einer Woche wieder abgehängt werden, erklären die Organisatoren.

Kreative Alternative in Corona-Zeiten. - © Fridays for Future
Kreative Alternative in Corona-Zeiten. (© Fridays for Future)

Mit der Aktion will die Gruppe darauf aufmerksam machen, dass auch der Teutoburger Wald durch Trockenphasen, Sturmereignisse und Schädlingsbefall stark vom Klimawandel betroffen ist. Sie fordert, die Wälder schnellstmöglich stabiler und anpassungsfähiger zu machen.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.