Viele kämpfen fürs Café Vincent - Portal unterstützt lokale Gastronomie

Die Schließung des Böckstiegel-Museums ist nicht nur für Kunstfreunde hart, sondern auch für Gastronomin Anna Rzeha. Doch nun erfährt sie eine beeindruckende Welle der Unterstützung.

Marc Uthmann

Anna Rzeha hat wieder Hoffnung für die schwere Zeit. Foto: Privat - © Privat
Anna Rzeha hat wieder Hoffnung für die schwere Zeit. Foto: Privat (© Privat)

Werther. Beate Behlert hat den Blick längst wieder nach vorn gerichtet. Und sagt es darum ganz bestimmt: „Für die Stiftung ist das Café so wichtig, weil wir sofort wieder voll durchstarten wollen, wenn sich die Lage in der Corona-Krise etwas gebessert hat. Und darum ist es ganz wichtig, dass unser Café diese Phase übersteht."

Noch bis Mai ins Beate Behlert Geschäftsführerin der Peter-August-Böckstiegel-Stiftung, dann wird sie von Vera Keßeler abgelöst. Bis es so weit ist, müssen sie und ihre Mitstreiter eine echte Ausnahmesituation überstehen. Mittendrin: Anna Rzeha, die vor kurzem auf ein Jahr als Betreiberin des Café Vincent zurückblicken konnte. „Sie ist sehr engagiert und kreativ, alles hat sich super eingespielt", lobt Beate Behlert. Doch die Corona-Krise hat zunächst einmal alles auf Null gestellt. Anna Rzeha teilt das Schicksal vieler Gastronomen, sie und ihr Team verkaufen keinen Kaffee und kein Stück Torte am Museum, viele Buchungen für Geburtstagsfeiern und Familienfrühstücke mussten abgesagt werden.

Beate Behlert will ihre Frau für den kulinarischen Genuss zur Kunst darum auf keinen Fall verlieren. Die Stiftung hat den ersten Schritt getan und die Pacht für Anna Rzeha ausgesetzt. Nun ruft sie per Rundschreiben den Böckstiegel-Freundeskreis, die ehrenamtlich Engagierten rund um das Museum und alle Wertheraner auf, die Café-Betreiberin zu unterstützen. „Was können Sie tun? Sie helfen, indem Sie jetzt einen Gutschein für später kaufen. So können Sie Ihren nächsten Besuch hier im Museum planen – und einen Gutschein für sich oder als Geschenk für Ihre Freunde erwerben. So lässt sich für das Café die schwierige Zeit bis zur Wiedereröffnung des Museums überbrücken", heißt es in dem Schreiben. Wer mag, kann Gastronomiebetriebe auch über das Portal „From OWL with Love" unterstützen (siehe Kasten).

Anna Rzeha hat zuletzt ein Wechselbad der Gefühle durchgemacht: „Ich war im April voll ausgebucht. Erst habe ich aufgrund der vielen Arbeit schlecht geschlafen, dann plötzlich aufgrund der Existenzangst." Ihr festangestellter Mitarbeiter Ralf Dunkelberg wird in Kurzarbeit wechseln, die junge Gastronomin selbst muss kämpfen: „Kredite helfen uns Soloselbstständigen da übrigens kaum – denn die müssten wir ja später auch noch zurückzahlen." Sie setzt in diesen Tagen auf ihren Lieferdienst und ist schon jetzt überwältigt angesichts der Nachfrage nach Gutscheinen: „Es ist absoluter Wahnsinn, wie viel Wertschätzung wir jetzt erfahren. Aber das Museum ist auch ein Pluspunkt: Viele Menschen stehen hinter uns." Vor allem die Rückendeckung durch Beate Behlert und den künstlerischen Leiter David Riedel sei „großartig". Ohnehin sei man eine funktionierende Einheit, und das gelte in der Krise noch mehr. Die Unterstützung, da gibt sich Anna Rzeha nun zuversichtlich, wird ihr über die schweren Monate helfen. „Da habe ich auch etwas Zeit, um mich im Garten um die Beeren zu kümmern, die im Sommer wieder auf die Torten kommen sollen."

„Wir leben als Stiftung ohnehin von der Solidarität der Menschen – und in einer solchen Situation gilt das besonders", sagt Beate Behlert. „Generell steht unser Finanzgerüst aber auch trotz der Corona-Krise." Nun gelte es eben, auch das Café zu stabilisieren: „Denn Kunst und Kuchen gehören einfach hintereinander."

Portal will Gastronomen helfen

Unter www.from-owl-with-love.de haben zwei Bielefelder Gastronomen ein Gutschein-Portal entwickelt, auf dem man den Betrieb seiner Wahl unterstützen kann.

So gehts: auf „Gutschein kaufen" klicken und Betrieb sowie Gutscheinhöhe und anschließend die Bezahlmethode auswählen. Einen Wertgutschein mit Code gibt es innerhalb von einem bis fünf Werktagen per Mail.

Die Betreiber leiten den Gutscheinbetrag eins zu eins weiter. Neben dem Café Vincent sind aus dem Altkreis das Landhotel Jäckel und der Heimathafen 1183 (beide Halle) sowie das Haus HagemeyerSingenstroth (Borgholzhausen) vertreten.

Copyright © Haller Kreisblatt 2020
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.